Zum Archiv

Katia & Marielle Labèque: Love Stories

Fr 17 Mär 2017 20:00 Uhr

Großer Saal | Potsdamer Crossover Konzerte "Romeo und Julia"-Adaptionen zwischen Klassik, Elektronik, rockigen Beats, zeitgenössischem Tanz und Breakdance

Katia & Marielle Labèque - Klavier
Raphael Séguinier - Perkussion
Gonzalo Grau - Perkussion
David Chalmin - Gitarre, Gesang und Electronics
Yaman Okur - Choreografie

Tänzerinnen und Tänzer:
Fiona Pincé | Anthony Yung | Hugo de Vathaire | Mahamadou Gassam | Jean Baptiste Matondo | Antonio Nvuani | Jackson Ntcham

Leonard Bernstein: Suite aus "West Side Story", arrangiert für zwei Klaviere und zwei Schlagzeuger
David Chalmin: "Star-Cross'd Lovers" für sieben Breakdancer, zwei Klaviere, E-Gitarre und Schlagzeug

Love Stories - das weltberühmte französische Klavierduo Katia & Marielle Labèque kommt bei diesem Thema natürlich um Bernsteins Romeo-und-Julia-Adaption "West Side Story" nicht herum, präsentiert aber mit "Star-Cross'd Lovers" eine echte Überraschung. Das in Zusammenarbeit mit den Labèque-Schwestern entstandene Stück des 1980 geborenen Rockmusikers David Chalmin verbindet Minimal Music, Rock, elektronische Klänge, klassische Einflüsse und Breakdance. Yaman Okur, der auch schon mit Madonna gearbeitet hat, zeigt in seiner packenden Choreografie, dass Breakdance alles auszudrücken vermag, was Shakespeares "Romeo und Julia" ausmacht: Leidenschaft, Sehnsucht, Gewalt, Liebe, Hass und Tod. Eine Love Story, so atemberaubend und spektakulär wie die Spins, Swipes und Pirouetten, die die sieben Hip-Hopper auf den Tanzboden zaubern werden.

Veranstalter
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg