Karten + Preise

Zur Übersicht

Klavierabend Rafał Blechacz

Sa 24 Feb 2018 20:00 Uhr

Großer Saal | Stars International

Rafał Blechacz, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo für Klavier a-Moll KV 511
Klaviersonate a-Moll KV 310
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 28 A-Dur op. 101
Robert Schumann: Sonate g-Moll op. 22 Nr. 2
Frédéric Chopin: Mazurkas op. 24 (Nr. 1-4)
Frédéric Chopin: Polonaise A-Dur op. 53 Nr. 6

Seit der polnische Pianist Krystian Zimerman 1975 den Warschauer Chopin-Wettbewerb triumphal für sich entschied, blieb die Krone dieses prestigeträchtigen Klavierwettbewerbes für Anwärter aus seinem Heimatland jahrzehntelang unerreichbar - bis 2005 ein recht unscheinbar wirkender Junge aus der oberschlesischen Provinz auftauchte und aus dem Stand heraus für eine Sensation sorgte. In seltener Einmütigkeit verlieh die Jury Rafał Blechacz nicht nur den ersten Preis, sondern sämtliche vier Spezialpreise obendrein. Einen zweiten Preis vergab sie ganz bewusst nicht. Was für ein Statement! Seither weist die Karrierekurve dieses Ausnahmetalents steil nach oben. Gründe dafür liefert Blechacz reichlich: Sein nobles, musikalisch tiefsinniges Spiel, die Transparenz seines Anschlags und nuancenreiche Gestaltungskunst in vollendeter Verbindung von Poesie und Geist. Ein idealer "Testamentsvollstrecker" Chopins - ganz sicher. Aber natürlich weit mehr als das, wie er in diesem Recital mit einem anspruchsvollen klassisch-romantischen Programm demonstrieren wird.

OHRPHON [] Kritiker: Clemens Goldberg (rbb) begleitet Sie über OHRPHON-Audioguide durch das Konzert.

Passend zu diesem Konzert bietet das Café RICCIOTTI ein Menü mit 3-Gängen an.
Weitere Details ›

Veranstalter
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

So 26. Nov 2017 16:00 Uhr

Klassik am Sonntag: Mozarts langer Schatten

Mozart, Mendelssohn, Carl Maria von Weber - und ein großer Unbekannter: Georg Joseph Vogler

Das könnte Sie auch interessieren:

So 29. Apr 2018 18:00 Uhr

Bach: Dreifach beflügelt
Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg