Zum Archiv

Monteverdi: Il ritorno d'Ulisse

Mo 12 Jun 2017 19:30 Uhr

Wilhelm-Staab-Str. 10/11, 14467 Potsdam Sternstunde des Theaters: Odysseus in Südafrika

William Kentridges legendäre Inszenierung mit der HANDSPRING PUPPET COMPANY aus Kapstadt reist schon fast so lange wie Odysseus um die Welt - beglückend wie am ersten Tag und endlich auch in Potsdam zu erleben!

Il ritorno d’Ulisse in patria (Die Rückkehr des Odysseus)
Dramma per musica von Claudio Monteverdi (1567-1643)
Libretto von Giacomo Badoaro

Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Einführung mit Micaela von Marcard: 18.30 Uhr, Nikolaisaal Potsdam

Ulisse — Jeffrey Thompson, Tenor
Telemaco/Pisandro — Jean-François Novelli, Tenor
Eumete/Eurimaco/Giove — Reinoud Van Mechelen, Tenor
Minerva/Amore — Yetzabel Arias, Sopran
Penelope — Romina Basso, Mezzosopran
Nettuno/Tempo/Antinoo — Stephan MacLeod, Bass
Melanto/Anfinomo — Anna Zander, Mezzosopran

HANDSPRING PUPPET COMPANY
Jonathan Riddleberger | Rachel Leonard | Busi Zokufa | Enrico Wey | Gabriel Marchand

RICERCAR CONSORT
Giovanna Pessi (Harfe) | Philippe Pierlot, Kaori Uemura, Sabina Colonna-Preti, Rainer Zipperling (Viola da Gamba) | Eduardo Egüez, Daniel Zapico (Theorbe)

Musikalische Leitung: Philippe Pierlot
Regie, Videoanimation & Bühne: William Kentridge
Lichtdesign: Wesley France
Puppen, Kostüme & Bühne: Adrian Kohler    

Von Elementargewalten und launischen Göttern an immer neue Ufer geworfen und allzeit unterwegs nach Hause, wurde der Seefahrer Odysseus zum Inbegriff des Menschen auf seiner abenteuerlichen Lebensreise. Der südafrikanische Theater- und Filmkünstler William Kentridge beamt Monteverdis Opernhelden ins Heute. In einem Krankenhausbett in Johannesburg ringt Odysseus (verkörpert von einer halb lebensgroßen Puppe) mit dem Tod. Sein Geist, überflutet von Erinnerungen und Visionen, kommt nicht zur Ruhe und fragt sich unentwegt: Wo bin ich? Welche Gegenden umgeben mich? Welche Luft atme ich? Welchen Boden betrete ich?

William Kentridge brachte seine geniale Deutung von Monteverdis Meisterwerk mit dem RICERCAR CONSORT und der HANDSPRING PUPPET COMPANY 1998 erstmals auf die Bühne. Im Zusammenspiel von Sängern und Puppen, zauberhaft animierten Kohlezeichnungen und rasanten Filmsequenzen schafft er einen Bilderstrom, der einen unwiderstehlich in Odysseus' Welt zieht. Eine Reise durch Raum und Zeit: vom antiken Griechenland über Monteverdis Venedig und das Südafrika der 1990er Jahre bis in das Innerste des Menschen.

Die Fassung 2016 wurde produziert von Quaternaire/Paris mit Unterstützung des Asia Culture Center - Asian Arts Theater (Gwangju), des Lincoln Center's White Light Festival (New York) und der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci.

Veranstalter
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg