Zum Archiv

Von russischer Seele

So 29 Jan 2017 16:00 Uhr

Großer Saal | Klassik am Sonntag

Daniel Röhn, Violine
Brandenburger Symphoniker
Leitung: Peter Gülke
Moderation: Clemens Goldberg

Anatoli Ljadow: Acht russische Volkslieder op. 58
Sergej Prokofjew: Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 63
Peter I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Gemessen an seiner legendären Faulheit, grenzt es an ein Wunder, dass es der russische Komponist Anatoli Ljadow überhaupt bis zu einer zweistelligen Opuszahl gebracht hat. Freilich schrieb er vorwiegend kurze Stücke - was natürlich nichts über deren Qualität aussagt. Mit dem zeitraubenden Komponieren von Sinfonien oder Instrumentalkonzerten gab sich dieser hochbegabte "Oblomow der Musikgeschichte" erst gar nicht ab. Glücklicherweise färbte Ljadows Phlegma nicht auf seinen weitaus produktiveren und erfolgreicheren Schüler Sergej Prokofjew ab. Dieser erbrachte, wie Peter Tschaikowsky auch, hinreichende Beweise für die Gültigkeit des russischen Sprichworts: Ohne Arbeit ziehst du den Fisch nicht aus dem Teich.

[] HÖRHILFE – NEU: Besseres Hören mit mobiler Induktionsschleife
[] HÖRCLUB Klassik - Hörsession am 29. Januar 2017, 14.30 Uhr

Veranstalter
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg