Zum Archiv

4. Sinfoniekonzert

Sa 08 Dez 2018 19:30 Uhr

Großer Saal | Sinfoniekonzerte Konzerteinführung: 18.30 Uhr, Studiosaal
(Treffpunkt: Nikolaisaal-Foyer, Eintritt frei)

Philippe Tondre, Oboe
Kammerakademie Potsdam
Leitung: Antonello Manacorda

Leider ist Ramón Ortega Quero erkrankt und hat seine Teilnahme absagen müssen. Dankenswerterweise hat sich Philippe Tondre, Solist und Solo-Oboist des SWR Sinfonieorchesters, kurzfristig bereiterklärt, den Solopart in Martinus Oboenkonzert zu übernehmen. Das Programm bleibt unverändert.

Arnold Schönberg: Kammersinfonie Nr. 1 E-Dur op. 9
Bohuslav Martinů: Konzert für Oboe und kleines Orchester H 353
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Brückenbauer sind Visionäre, sie verbinden Unverbundenes, schaffen Wege, wo es keine gibt. Auch unter Künstlern finden sich Unerschrockene, die es wagen, von bewährten Pfaden abzuweichen, Althergebrachtes zu hinterfragen und neue Räume aufzustoßen. Ludwig van Beethoven und Arnold Schönberg waren in dieser Haltung Brüder im Geiste: Der eine lotete die Grenzen der klassischen Form mit seiner musikalischen Individualität aus; die "Vierte" war in Schumanns Augen dabei die romantischste aller Sinfonien Beethovens. Der andere stellte Anfang des 20. Jahrhunderts die tonal geschulten Hörgewohnheiten auf den Kopf und bereitete mit seiner ersten Kammersinfonie den Weg zur Atonalität. Bohuslav Martinůs eigenständige, ganz unverwechselbare Tonsprache baut gleichsam Brücken zwischen Alt und Neu, zwischen Gestern und Morgen.

Veranstalter
Kammerakademie Potsdam gGmbH

Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg