Karten + Preise

Zur Übersicht

Matinee Hans Chemin-Petit (1902-1981)

So 06 Mai 2018 11:00 Uhr

Foyer | Lesung/Vortrag

Hans Chemin-Petit, 1902 in Potsdam geboren und 1981 in (West-)Berlin gestorben, war Komponist, Dirigent, Hochschullehrer, Orchestergründer und langjähriger Leiter des Philharmonischen Chors Berlin. Über Jahrzehnte hinweg gehörte dieser charismatische Künstler zum Kreis derer, die dem Potsdamer und Berliner Musikleben entscheidende Impulse verliehen. Sein Wirken war geprägt von den Ost-West-Konflikten des 20. Jahrhunderts, wie man in der 2017 erschienenen umfangreichen Biografie "Hans Chemin-Petit. Ein Künstler im Spannungsfeld der Politik" von Barbara Fischer nachlesen kann. In dieser Matinee mit Musik und prominenten Gesprächsgästen wird das Buch vorgestellt und an einen großen Sohn der Stadt erinnert, dessen Werke erst nach dem Mauerfall wieder öfters in Potsdam zu hören waren.

Hans Chemin-Petit: Streichquartett e-Moll / Trio im alten Stil (Auszüge),
gespielt vom Streichquartett und Bläsertrio des Sinfonieorchesters Collegium musicum Potsdam

Buchpräsentation
Barbara Fischer: "Hans Chemin-Petit. Ein Künstler im Spannungsfeld der Politik"

Gesprächsrunde

Andrea Witte (Tochter von Hans Chemin-Petit)
Jann Jakobs (Oberbürgermeister der Stadt Potsdam)
Prof. Dr. Knut Andreas (Künstlerischer Leiter Sinfonieorchester Collegium musicum Potsdam)
Moderation: Dr. Andrea Palent (Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin der Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH)

Veranstalter
Eine gemeinsame Veranstaltung von Nikolaisaal Potsdam, Sinfonieorchester Collegium musicum Potsdam und Landeshauptstadt Potsdam

Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg