Zum Archiv

Annette Dasch & Fauré Quartett

Stars im Porträt
21.02.2020
Fr 20:00 Uhr / Großer Saal

Annette Dasch, Sopran

Fauré Quartett:
Dirk Mommertz, Klavier
Erika Geldsetzer, Violine
Sascha Frömbling, Viola
Konstantin Heidrich, Violoncello

Eduard Künneke: »Glücklich am Morgen« (Aus der Operette »Liselott«)
Philipp Heinrich Erlebach: »Fortuna, du scherzest« / »Unser Leben ist mit viel Not umgeben«
»Between the Bars« (instrumental)
Richard Strauss: »Heimliche Aufforderung« op. 27 Nr. 3 / »Ach, was Kummer, Qual und Schmerzen« op. 49 Nr. 8 / »Morgen« op. 27 Nr. 4
Hildegard Knef & Hermann Thieme: »Das Glück kennt nur Minuten«
Emmerich Kálmán: »O, jag dem Glück nicht nach« (Aus der Operette »Die Csárdásfürstin«)

Franz Lehár : »Liebe, du Himmel auf Erden« (Aus der Operette »Paganini«)
Kurt Weill: »Youkali«
Claude Debussy: »Clair de Lune«
»Faurétango« (instrumental)
Erich Wolfgang Korngold : »Glück, das mir verblieb« (Aus der Oper „Die tote Stadt«)
Tony Bennett & Bill Evans: »Lucky to be me«
Vincent Youmans: »Sometimes I’m happy«
Frank Loesser: »Luck be a lady« (Aus dem Musical »Guys and Dolls«)

Arrangements: Jarkko Riihimäki

Weltstar sein und dabei bodenständig bleiben – für Annette Dasch gehört dieser Spagat zur leichtesten Übung. Die in Berlin geborene und aufgewachsene Sopranistin wollte ursprünglich Dachdeckerin oder Rockstar werden. Höhenluft schnuppert die herrlich nahbare Diva, deren rasanter Aufstieg 2000 mit dem Gewinn des Maria-Callas-Wettbewerbs in Athen begann, heute jedenfalls reichlich: Zwischen New York und Mailand ist die wandlungsfähige Opern-, Lied- und Operettensängerin gefragt. Um die Flüchtigkeit eines kaum in Worte zu fassenden Gefühls kreist dieser sehr persönliche Abend, an dem Annette Dasch gemeinsam mit dem Fauré Quartett so manches überraschende wie beglückende Register ziehen wird.

Da es von viele Stücken noch keine Tonaufnahmen von Annette Dasch gibt hier die Setlist zum vorhören, bevor Annette Dasch & das Fauré Quartett den Werken dann ihren eigenen musikalischen Anstrich verleihen.

Herzlichen Dank an unseren Partner BLÜTENMEER für die Künstlersträuße.

OHRPHON@Porträt mit Magnus von Keil

Zusätzlich buchbar: Konzertmenü am 21. Februar 2020 um 18.00 Uhr im Café Ricciotti

 

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: Das könnte Sie auch interessieren:

Jazz@Nikolaisaal
17.05.2020

Dieter Ilg: Mein Beethoven

So 18:00 Uhr

Magisch groovender Kammerjazz, klassisch inspiriert