Ayça Miraç

Digitales Konzert
09.04.2021
Fr 20:00 Uhr / Foyer

Wir brauchen leider noch weiter Geduld, bis wir wieder gemeinsam Konzerte im Nikolaisaal erleben können, und zwar bis mindestens 18. April 2021.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Sie erhalten für die gekauften Karten das Geld zurück. Bitte nutzen Sie für die Rückabwicklung das hinterlegte Kartenformular.

Wir haben aber diesmal auch eine gute Nachricht für Sie: Im Rahmen von »Jetzt mit euch!« wird das Konzert zum interaktiven Austausch. Am 09. April um 20 Uhr wird das Konzert aus dem Großen Saal gestreamt, an dem sich das Publikum aktiv per Zoom-Konferenz beteiligen kann.

Anmeldung unter: regie@nikolaisaal.de

Direkt zum Zoom-Meeting? Hier lang:  https://bit.ly/zoom_jetztmiteuch

Rückabwicklung


Ayça Miraç, Gesang  
Henrique Gomide, Klavier  
Philipp Grußendorf, Bass & Cello
Marcus Rieck, Drums

»Lazjazz« – Erkundungen zwischen traditionellen Klängen vom Kaukasus und moderner Jazz

Von alters her ist das Gebiet rund ums Schwarze Meer ein Schmelztiegel der Kulturen. Mit ihrem Quartett führt uns die junge Jazz-Sängerin Ayça Miraç, aufgewachsen zwischen Gelsenkirchen und Istanbul, in diese faszinierende Welt und verbindet sie mit dem Hier und Jetzt: Auf ihrem hoch gelobten Debütalbum »Lazjazz« spannt sie eine berührend zarte Klangbrücke zwischen den Jahrhunderten – von den mündlich überlieferten Musikkulturen der (in der heutigen Nordost-Türkei ansässigen) Lasen und der Megrelier (deren nördlichen Verwandten) über den Klangkosmos von Istanbul bis zum Modern Jazz eines Bill Evans. Dabei bewahrt sie in ihren Liedern auch das klangvolle Idiom der Schwarzmeer-»Ureinwohner«, den Vorfahren ihrer lasischen Mutter.

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH