Christian Tetzlaff

04.03.2021
Do 16:00 Uhr / Großer Saal

Wir brauchen leider noch weiter Geduld, bis wir wieder gemeinsam Konzerte im Nikolaisaal erleben können, und zwar bis mindestens 31. März 2021.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Sie erhalten für die gekauften Karten das Geld zurück. Bitte nutzen Sie für die Rückabwicklung das hinterlegte Kartenformular.

Rückabwicklung


Christian Tetzlaff, Violine
Kammerakademie Potsdam
Leitung: Antonello Manacorda

Franz Schubert | Ouvertüre D-Dur »im italienischen Stil« D 590
Giovanni Battista Viotti | Violinkonzert Nr. 22 a-Moll
Antonín Dvorák | Romanze für Violine und Orchester f-Moll op. 11
Franz Schubert | Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200

Zum Auftakt der Konzertreise mit Antonello Manacorda und der KAP durch Deutschland ist der Ausnahmegeiger Christian Tetzlaff mit einem Konzert im Potsdamer Nikolaisaal zu Gast. Die Suche nach dem wahren Kern, der Substanz eines jeden Werks, das Hörbarmachen des »Unerhörten«, auch in vermeintlich vertrauten Werken, treiben ihn an. So auch bei Antonín Dvořáks verträumter f-Moll-Romanze und bei dem a-Moll-Violinkonzert des Violinvirtuosen Giovanni Battista Viotti, dem wahrscheinlich bekanntesten Werk des Begründers der modernen Violintechnik. Das Konzert kann nicht zuletzt Johannes Brahms zu seinen Verehrern zählen: Er pries es in einem Brief an Clara Schumann als »meine ganz besondere Schwärmerei«.

OHRPHON-Porträt mit Marek Kalina

Veranstalter: Kammerakademie Potsdam gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: Das könnte Sie auch interessieren: