zur Übersicht

Ein Held*innenleben

KAPmodern
25.02.2020
Di 20:00 Uhr / Foyer

KAPmodern Ensemble
Maacha Deubner, Gesang

Edisson Wasiljewitsch Denissow | "La vie en rouge" Liedzyklus nach Texten von Boris Vian (1973)
Efraín Oscher | "Escenas del Sur" (2008)
Jelena Firsowa | "Stygian-Song" (1989)
Reiner Bredemeyer | "Aufschwung OST" (1993)
Morton Feldman | "Half a minute it’s all I’ve time for" (1972)
Roland Moser | "Pierrot Soldat" (2012)

Zum Held geboren, wer "ich" sagen kann. "Ich bin es, den man anstarrt, ich wärme mich am Diamant, ich baue Unfälle im Jaguar. Wenn der Tod mich ereilt, will ich von Dior ein Leichenkleid." So spricht der wahre Macker, Vians Alter Ego, dessen Leben Denissow "en rouge" vertont. Man kann auch anders held*innenhaft sein: z. B. als Komponistin in einer Männerdomäne, wie Jelena Firsowa, Schülerin Denissows. In tragischen Umständen, wie der verbannte Dichter Mandelstam oder zahllose aus Diktaturen Geflüchtete, denen Oscher ein Denkmal setzt. Oder ’89 ein politisches System zu stürzen. 30 Jahre nach der Wende erinnert KAPmodern daran. "Ist es denn wirklich Angabe, wenn jemand Dinge tut, die er kann?" fragt Superman, frei nach Richard Strauss.

Veranstalter: Kammerakademie Potsdam gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: Das könnte Sie auch interessieren:

KAPmodern
27.05.2020

Ludwig van

Mi 20:00 Uhr

Eine Beethoven-Hommage mit Werken von Mauricio Kagel, Brian Ferneyhough und Bernhard Lang