Zum Archiv

Jesper Munk & Filmorchester Babelsberg

Symphonic Grooves
16.11.2019
Sa 20:00 Uhr / Großer Saal

Jesper Munk, voc/guitar
Robbie Moore, keys
Taylor Savvy, bass
Michael Fromme, percussion
OLMO, guitar

Performance by Dasgegenteil Yin Yang:
Madeline Rose-Munk und Lingji Hon, Choreografie/Gesang

Deutsches Filmorchester Babelsberg
Leitung: Scott Lawton
Arrangements: Max Knoth

»Favourite Stranger« – Melancholie trifft auf MotownSoulPop

Als Straßenmusiker spielte und sang er sich von München über Los Angeles bis nach New York. Inzwischen hat das einstige Blues-Wunderkind aus Bayern seine Zelte in Berlin aufgeschlagen. Mit seinen gerade mal 27 Lenzen sieht Jesper Munk aus wie der nette Junge von nebenan – und klingt doch wie einer, der schon sehr lange in den Gefilden von Mississippi Delta Blues und Motown Soul unterwegs ist. Es ist diese melancholische Stimme zwischen Reibeisen und Samt, die so gewaltig an den Herzmuskeln zerrt, dass man ihr endlos zuhören könnte. Wie wandelbar Jesper Munk ist, erzählt nicht nur sein letztes Album, das sich stark in Richtung SoulJazz-Pop öffnet. Auch an diesem Abend, an dem er erstmals mit Orchester auf der Bühne steht, gilt seine Devise: Alles zerreißen, alles auf Anfang, verletzlich bleiben.

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: Das könnte Sie auch interessieren:

Symphonic Grooves
25.04.2020

Cari Cari & Filmorchester Babelsberg

Sa 20:00 Uhr

Der Soundtrack für einen noch ungedrehten Tarantino-Film