Klavierabend Arcadi Volodos

Stars im Porträt
04.12.2020
Fr 17:00 Uhr / Großer Saal

Arcadi Volodos, Klavier

Johannes Brahms | Sieben Fantasien op. 116
Franz Schubert | Sonate D-Dur D 850

Mit manchen Künstlern verhält es sich wie mit einem Spitzenwein: Sie beginnen vielversprechend und werden mit zunehmender Reife einfach immer besser. Der russische Meisterpianist Arcadi Volodos bietet dafür ein wunderbares Beispiel. Als er in den 90er Jahren die internationalen Podien im Sturm eroberte, wollte so mancher in ihm einen zweiten Vladimir  Horowitz ausgemacht haben, der keinem noch so schwierigen Bravourstück aus dem Wege ging. Doch das rasch an ihm haftende Etikett eines neuen Supervirtuosen hatte mit ihm selbst wenig zu tun. Er zog sich von der Öffentlichkeit zurück und fand in der Abgeschiedenheit zur eigenen künstlerischen Identität, um schließlich ein triumphales Comeback zu feiern. »Für mich steht die spirituelle Arbeit im Zentrum«, sagt Volodos heute. »Ein Pianist muss sich auf die Genies ausrichten, deren Musik er interpretiert – wir müssen ihnen unser Leben widmen.«

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH