Zum Archiv

Klingende Utopien – 100 Jahre Bauhaus

Zwischen Utopie und Exil
18.10.2019
Fr 20:00 Uhr / Großer Saal

Ein Filmlivekonzert mit Stummfilmen der Bauhauszeit und aktuellem Jazz

Bundesjugendjazzorchester mit Vokalensemble
Leitung: Niels Klein

"Der Sieger – Excelsior unverwüstlich" | Walter Ruttmann (1922)
"Großstadt-Zigeuner" | László Moholy-Nagy (1932)
"Lichtspiel" | László Moholy-Nagy (1930)
"Lobsters" | László Moholy-Nagy (1936)
"Das Geheimnis der Marquise" | Lotte Reiniger (1921/22)
"White City" | Oliver Schneller (2018)
"Marseille Vieux Port" | László Moholy-Nagy (1929)
"Berliner Stillleben" | László Moholy-Nagy (1926)

Jazzkompositionen für BigBand und Vokalensemble von Ansgar Striepens, Julia Hülsmann, Christopher Dell, Niels Klein, Oliver Schneller, Bill Dobbins und Gebhard Ullmann

Seit mehr als 30 Jahren versorgt das Bundesjazzorchester die Jazz-Elite dieses Landes regelmäßig mit Nachschub. Wer in dieser renommierten Talenteschmiede landen will, muss etwas von jener Experimentier- und Gestaltungsfreude mitbringen, die einst den Geist des Bauhaus prägte.

In diesem multimedialen Projekt werden Filmarchivschätze des Bauhaus-Pioniers László Moholy-Nagy präsentiert (u.a. ergänzt von originellen Werbefilmen der 20er Jahre), auf deren Basis Neukompositionen renommierter deutscher und amerikanischer Jazzkomponisten entstanden sind. Die junge Jazz-Avantgarde von heute trifft auf die Avantgarde von gestern und demonstriert dabei auf erfrischende Weise, dass die künstlerische und gesellschaftliche Botschaft des Bauhaus zeitlos ist.

Im Anschluss: JazzLounge im Foyer mit Mitgliedern des Bundesjazzorchesters

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: Das könnte Sie auch interessieren: