Nachhaltige Programmplanung

Montags machen wir grün
07.03.2022
Mo 18:00 Uhr / Foyer

Jochen Sandig, Ludwigsburger Schlossfestspiele
Nicola Bramkamp, Save the world 
Dr. Manuel Rivera, Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung Potsdam
Natalie Driemeyer, Hans Otto Theater
Moderation: Jacques Chlopczyk, Moderatorenteam »Klima Dialoge«
Konzeption: Auli Eberle

Gesprächsrunde auf der Suche nach Spielräumen bei der künstlerischen Planung und nach Kunstformen auf Augenhöhe mit der Klimaforschung

Mit Blick auf ein Klassik-Festival, auf Theaterproduktionen und auf die Sozialwissenschaften fragen wir nach neuen Bildern und Diskursen, die wir für die Transformation zur Nachhaltigkeit benötigen. Wie können die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG`s) in die Programmplanung einfließen? Wie wäre es denn, wenn wir für den Konzertbereich eine Organisationsform fänden, in der wir Solistinnen und Dirigentinnen besser »teilen« könnten und dadurch Flugreisen reduzierten? Ein Nachdenken über das nachhaltige Konzerthaus bedeutet auch: eine neue Debatte darüber, was Qualität in der Musik eigentlich bedeutet und darüber, welche programmatischen Konsequenzen die Selbstverständlichkeit, dass die Akteure der »Hochkultur-Blase« genauso Teil der Gesamtgesellschaft sind, haben kann. Klimakonzerte und Katastrophentheater als der Weisheit letzter Schluss? Wir sind erst am Anfang!

In Kooperation mit dem Moderationsteam »Klima Dialoge«

Mit freundlicher Unterstützung der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam | Klimapartner Potsdam

Infos zur Werkstattreihe auf dem Weg zu einem nachhaltigen Konzerthaus

Die Veranstaltung findet im Foyer des Nikolaisaals statt und wird zusätzlich per Zoom übertragen.

Anmeldung unter: regie@nikolaisaal.de
Direkt zum Zoom-Meeting? Hier lang: https://bit.ly/zoom_montags-gruen


Dauer: 90 Minuten

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH