Polina Tarasenko

Debüt im Nikolaisaal
19.01.2021
Di 19:00 Uhr / Foyer

Polina Tarasenko, Posaune
Andreas Gundlach, Klavier
Moderation: Michael Dühn

Gesprächskonzert mit Werken aus Klassik und Jazz von Antonio Vivaldi, Frank Perkins, Gerald Marks, Polina Tarasenko u. a.

Wer wie Polina Tarasenko eine so extrem herausfordernde wie umfassende  Ausbildung am renommierten Moskauer Gnessin-Institut absolviert hat, darf sich zur musikalischen Elite zählen. »Hier habe ich neben Posaune auch Komposition, Orgel, Trompete und Altsaxofon erlernt«, erzählt die aus der Ukraine stammende, derzeit in Hannover studierende Musikerin eher beiläufig. Doch die Posaune ist und bleibt ihr meisterlich beherrschtes Parade-Instrument, mit dem sie sich versiert zwischen Klassik und Jazz bewegt und Wettbewerbs- wie Publikumserfolge feiert – auf dem sicheren  Weg zu einer ganz und gar erstaunlichen Solokarriere, wie sie unter Posaunisten nur äußerst selten anzutreffen ist. 

Mit freundlicher Unterstützung der Berthold Leibinger Stiftung

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH