Vivaldi und seine Töchter

Feiertagskonzerte
17.04.2022
So 18:00 Uhr / Großer Saal

Peter Schneider, Lesung aus seinem Buch »Vivaldi und seine Töchter«
Midori Seiler, Violine 
Concerto Köln

Antonio Vivaldi | Concerto C-Dur für Streicher und B. c. RV 114 / Concerti Es-Dur und d-Moll für Violine solo, Streicher & B. c. »per Anna Maria« RV 260 und 248 / Concerto ripieno c-Moll für Streicher und B. c. RV 120
sowie Werke von Georg Philipp Telemann und Georg Pisendel

»Vivaldi? Wer ist das? Muss man den kennen?« So lässt Peter Schneider in seinem Vivaldi-Roman den Abt eines Klosters fragen, das sich für den Verkaufswert eines alten Partiturenkonvoluts interessiert. Wir schreiben das Jahr 1926. Kaum zu glauben, dass der Schöpfer der »Vier Jahreszeiten« fast 200 Jahre lang nahezu vergessen war. Schneider entwirft ein schillerndes Panorama über das Leben des »roten Priesters« und das musikalische Schlaraffenland Venedig im frühen 18. Jahrhundert. Doch vor allem beschreibt er Vivaldis Arbeit am Ospedale della Pietà, einem Waisenhaus für Mädchen, das über Europas erstes weibliches Orchester verfügte. Hier verbrachte der Komponist mehr als 30 Jahre und schrieb den Großteil seiner Instrumentalwerke somit ausschließlich für Musikerinnen!

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: Das könnte Sie auch interessieren:

Vivaldi und seine Töchter

Liedwelten
20.05.2022

Freiheit! Freiheit?

Fr 20:00 Uhr

Günther Groissböck und Ulrich Matthes im inspirierenden Dialog