Zum Archiv

Solidaritätskonzert für die Ukraine

Ausverkauft
09.03.2022
Mi 19:00 Uhr / Großer Saal

#ZusammenfürdieUkraine mit Auftritten von Keimzeit, Balbina, Filmorchester und anderen am 09. März / Kulturministerin Schüle übernimmt Schirmherrschaft / Spenden für medizinische und humanitäre Hilfe

#ZusammenfürdieUkraine – #разомзаУкраїну: Kulturministerin Manja Schüle hat die Schirmherrschaft für das Solidaritätskonzert am 09. März übernommen. Veranstalter ist der Nikolaisaal Potsdam. Es treten unter anderen die legendäre Deutschrockband Keimzeit, die polnisch-deutsche Sängerin Balbina, die Jazzsängerin Katharine Mehrling, der Sänger Michael Heller, sowie die Pianistin Olga Shkrygunova auf, begleitet vom Deutschen Filmorchester Babelsberg sowie vom Landespolizeiorchester Brandenburg mit seinem Dirigenten Christian Köhler. Durch den Abend führt Radio-Moderator Knut Elstermann.

Kulturministerin Manja Schüle: »Der Angriff auf die Ukraine ist ein Verbrechen – und er betrifft uns alle. Diese durch nichts und niemanden zu rechtfertigende Aggression trifft die ganze Bevölkerung, sie trifft Männer, Frauen und Kinder. Wer die grausamen, bedrückenden Bilder aus der Ukraine sieht, will nur eines: direkt und konkret helfen. Deshalb bin ich froh und dankbar, dass viele wunderbare Musikerinnen und Musiker beim Solidaritätskonzert #ZusammenfürdieUkraine auftreten. In dieser größten Bedrohung unserer Welt und unserer Werte seit dem Zweiten Weltkrieg geht es darum, zusammenzustehen. Wir stehen zur Ukraine! #BBstandswithUKRAINE.«

Kostenlose Tickets gibt es online oder, wenn noch verfügbar, an der Abendkasse im Nikolaisaal Potsdam. Das Konzert wird als 3G-Veranstaltung mit FFP2-Maske durchgeführt. Alternativ kann es auch unter www.nikolaisaal.de/zusammenfuerdieukraine-stream gestreamt werden. Besucher*innen und Zuschauer*innen (und alle anderen selbstverständlich auch) können spenden – die Mittel gehen an den Freundes- und Förderkreis des Klinikums Ernst von Bergmann, Stichwort: ‘Medizinische/humanitäre Hilfe für die Ukraine‘.

Spendenkonto:
IBAN: DE95 1207 0024 0309 2665 00
BIC: DEUTDEDB160

  • Hinweis:
    Medienvertreter*innen, die über das Solidaritätskonzert berichten wollen, melden sich bitte unter presse@mwfk.brandenburg.de an. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln.
Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH