Karten + Preise

Zur Übersicht

Klavierabend Piotr Anderszewski

Sa 11 Mai 2019 20:00 Uhr

Großer Saal | OHRPHON [] Kritiker

Piotr Anderszewski, Klavier

Johann Sebastian Bach:
Aus: Das wohltemperierte Klavier II BWV 870-893
Präludium und Fuge C-Dur BWV 870
Präludium und Fuge As-Dur BWV 886
Präludium und Fuge dis-Moll BWV 877
Präludium und Fuge H-Dur BWV 892
Präludium und Fuge Es-Dur BWV 876
Präludium und Fuge gis-Moll BWV 887

Leos Janácek: »Auf verwachsenem Pfade«. Zweite Reihe (»Po za rostlém chodníčku«)
Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier Nr. 31 As-Dur op. 110

Was haben ein Chirurg und ein Pianist gemeinsam? Für Piotr Anderszewski, der als Jugendlicher mit dem Arzt-Beruf liebäugelte, etwas Essenzielles: „Eine unbändige Neugier zu wissen, wie das alles im Inneren funktioniert, hinter der Hülle.“ Der polnische Tastenstar, der zu den reflektiertesten und feinsinnigsten Vertretern seiner Generation gehört, erlangte 1990 beim Klavierwettbewerb in Leeds mit einem Paukenschlag Berühmtheit: Aus Unzufriedenheit mit sich brach der bereits als sicherer Preisträger Gehandelte mitten im Spiel plötzlich ab und verließ das Podium. Ein Künstler jenseits aller Komfortzonen ist Anderszewski bis heute geblieben. Seine Klavierabende sind eine Offenbarung. Erleben Sie einen außergewöhnlichen Musiker, der nur ein Ziel kennt: Lebendige Klarheit.

Passend zu diesem Konzert bietet das Café RICCIOTTI ein Menü mit 3-Gängen an.
Weitere Details ›

OHRPHON [] Kritiker: Kai Luehrs-Kaiser (rbb-kulturradio) begleitet Sie über OHRPHON-Audioguide durch das Konzert.

Veranstalter
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Sa 11. Mai 2019 18:00 Uhr

Konzertmenü – Piotr Anderszewski

3-Gänge-Menü als kulinarische Bereicherung des Konzertbesuchs im Nikolaisaal

Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg