Zum Archiv

Ladies´ JazzNight

Sa 26 Jan 2019 19:30 Uhr

Großer Saal | Jazz@Nikolaisaal Frauenpower in vielen Stilarten des Jazz – elegant, verspielt, groovig & cool

Teil 1:
Julia Hülsmann Oktett

Julia Hülsmann, Klavier 
Aline Frazão, Gesang
Live Maria Roggen, Gesang
Michael Schiefel, Gesang
Susanne Paul, Cello
Héloïse Lefebvre, Violine
Eva Kruse, Kontrabass
Eva Klesse, Schlagzeug

"Songs for double Trio and 3 voices" – Eigengewächse und Lieblingslieder von Feist bis Archive in einem international besetzten Konzertprojekt der Extraklasse

Teil 2:
China Moses, vocals
              
Bastien Ballaz, trombone                  
Mike Gorman, piano                  
Jonathan Harvey, bass                  
Tiss Rodriguez, drums

"Nightintales" – Ein faszinierender Trip durch nächtliche Geschichten zwischen Soul, R&B, Jazz und Pop

Ihr Name hat nicht nur in der deutschen Jazz-Szene einen exzellenten Klang. Die Berliner Jazzpianistin und Komponistin Julia Hülsmann, ein netzwerkendes Kreativbündel der sympathischsten Sorte, ist immer auf der Suche nach neuen spannenden Kollaborationen. Bestes Beispiel dafür ist dieses Konzertprojekt für  drei ganz unterschiedlich gefärbte „Voices“ aus Portugal, Norwegen und Deutschland, denen sie ihre Lieblingssongs (u.a. von der kanadischen SingerSongwriterin Feist oder der britischen Electronica-Band Archive) auf die Stimmbänder geschrieben hat. Außergewöhnlich auch die wechselnde musikalische Begleitung – einerseits als klassisches Klaviertrio, andererseits als klassisches Jazztrio, das mit gleich zwei ECHO-Jazz-Preisträgerinnen (Eva Kruse und Eva Klesse) äußerst prominent besetzt ist.

Zu späterer Stunde wird mit China Moses nicht nur eine echte Jazz- und Soul-Lady, sondern eine mitreißende Entertainerin die Bühne betreten. Seit Jahren eine feste Größe auf den großen Jazzfestivals, hat sie sich längst aus dem Schatten ihrer Mutter DeeDee Bridgewater gelöst und legt nun mit "Nightintales" ihr neues Album vor, das erstmals ausschließlich eigene Songs enthält. Sie handeln vom Rausch der Liebe und ihrem bitteren Ernst, erzählen von Lastern und Leidenschaften, von Aufbruch und Mut – musikalisch so funkelnd wie ein Sternenhimmel in einer eiskalten Januarnacht.

Veranstalter
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg