Zum Archiv

Ute Freudenberg – Der Liederabend

Mi 27 Feb 2019 19:30 Uhr

Großer Saal | Song/Chanson Das besondere Konzert – Live mit Band

Mit dem Song "Jugendliebe" landete Ute Freudenberg den Superhit des Ostens. Die Zuschauer des MDR wählten ihren Song "Jugendliebe" zum beliebtesten Ost-Hit aller Zeiten. Die "erfolgreichste Thüringer Künstlerin" wurde 2006 mit dem Herbert-Roth-Preis ausgezeichnet. Für ihr Engagement als Schirmherrin der McDonald's Kinderhilfe erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Die Powerfrau Ute Freudenberg hat nicht nur herausragende stimmliche Qualitäten und musikalisches Talent zu bieten, sondern zeigt wie kaum eine zweite Künstlerin aus Deutschland, dass Begabung und Aussehen allein nicht ausreichen, um so lang so erfolgreich zu sein. Es war immer wieder auch ihre umwerfende Ausstrahlung mit dem ehrlichen Lächeln im Gesicht, ihre Offenheit und ihr Mut, mehr Menschlichkeit zu zeigen, die ihre Karriere immer wieder aufs Neue entfachte und Fans und Kritik gleichermaßen überzeugte. Und eines hat dabei nie an Gewichtung verloren: ihre Bodenständigkeit, die sie immer wieder auf beiden Füßen hat stehen lassen. Ute Freudenberg ist unbestritten eine Ikone Ihres Genres. 2017 feierte sie ihr 45-jähriges Bühnenjubiläum. Betrachtet man die beeindruckende Vita von Ute Freudenberg, verwundert es wenig, dass sie nicht nur auf ereignisvolle und überaus erfolgreiche Zeiten zurückblicken kann, sondern auch mit spannenden Projekten im Gepäck auf eine vielversprechende Zukunft blicken darf. Wir dürfen uns also weiter freuen auf eine Ausnahmesängerin, die da angekommen ist, wo sie eigentlich schon lange hingehört: in die erste Riege der deutschsprachigen Sängerinnen. Ute wird gemeinsam mit Ihrer Band auf der Bühne stehen. Stuart Kemp, Manfred Schermuly, Ute F, Andreas Gemeinhardt. Und ob sie die "Jugendliebe" interpretiert entscheidet sich jeden Abend neu ...

Veranstalter
Gastspieldirektion Rößner & Hahnemann

Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Potsdam, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg