08.03.2022
Di 19:00 Uhr / Großer Saal
Veranstalter: Kammerakademie Potsdam gGmbH

KlangFarben@Nikolaisaal

Mitglieder der Kammerakademie Potsdam
Clemens Goldberg Moderation

Werke von Ravel, Debussy, Ysaye und Fauré und mit historischen Tonaufnahmen

So wie die Maler des Impressionismus die Photographie als Hilfsmittel nutzten – zum Studium des Lichts, der Perspektive und des Bildausschnitts – so bedienten sich auch die zeitgenössischen Komponisten neuer Techniken zur Aufnahme und Wiedergabe von Musik.
Das gerade erfundene Reproduktionsklavier, auch Player-Piano genannt, bot um 1900 erstmals die Möglichkeit, das Klavierspiel in hoher Qualität und fast ohne Störgeräusche aufzuzeichnen, für die Nachwelt zu konservieren und in vielen bürgerlichen Haushalten erklingen zu lassen.
Die beiden Kunstformen Malerei und Musik stehen mit der Entwicklung dieser modernen Reproduktionstechniken in einem Spannungsfeld von Maschine und Geist – so wie es für die Moderne bis heute charakteristisch ist.
Das Gesprächskonzert widmet sich genau diesem Thema: Ein Klaviertrio der Kammerakademie Potsdam spielt impressionistische Kompositionen u.a. von Ravel und Debussy. Diese werden zusammen mit Einspielungen von originalen Player-Piano-Aufnahmen ausgewählten Photos der Ausstellung und Gemälden der Sammlung des Museums Barberini gegenübergestellt.

Konzertbesucher*innen erhalten vom 09.03. bis 08.05. 2022 einmalig freien Museumseintritt (Freiticket wird beim Konzert ausgegeben). Der Besuch ist vorbehaltlich der Öffnung des Museums (Pandemie) und ausschließlich mit einem vorab reservierten Zeitfenster möglich.

Bitte buchen Sie unter www.museum-barberini.de ein 0 Euro-Ticket und bringen Zeitfenster und Freiticket als Nachweis mit ins Museum.

Weitere Informationen: www.kammerakademie-potsdam.de