10.03.2023
Fr 20.00 Uhr / Nikolaisaal
KlangFarbenRausch
Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Yoko Seyama: Räume aus Licht und Klang

Ein multimediales Verwandlungs- und Wandelkonzert mit drei Stationen

Foyer:
»AMA-KO« – Der Sound von schmelzendem Eis
Meditative Licht-Klang-Installation mit Musik von Louis Couperin und von fünf im Raum hängenden Steeldrums, zum Klingen gebracht von Tropfen schmelzenden Eises in fluoreszierenden Farben

Yoko Seyama, Konzept & Installation
Dirk P. Haubrich, Komposition & Live-Elektronik
Sasha Pushkin, Cembalo

Probensaal:
»SAIYAH« – Tanzende Spektralfarben
Eine kinetische Licht-Farb-Komposition mit motorgesteuerten Fenstern aus dichroitischem Glas, begleitet von Musik für Bratsche solo von Paul Hindemith, Benjamin Britten, György Ligeti u.a.

Yoko Seyama, Konzept & Installation
Karolina Errera, Bratsche

Großer Saal:
»YELLOW SPIN« – 360°-Erlebnis für Auge und Ohr
Raumerkundungen mit einem gläsernen Lichtmobile und Musik für Solo-Flöte von Arthur Honegger, Claude Debussy, Kazuo Fukushima und Elliot Carter

Yoko Seyama, Konzept & Installation
Bettina Lange, Flöte
Jorge Soler Bastida, Tanz

Sie bringt Räume zum Tanzen, Menschen zum Schweben und Musik zum Leuchten. »Wenn ich mich anders ausdrücken könnte, bräuchte ich kein Licht«, so das Statement der international renommierten Lichtkünstlerin und Szenografin Yoko Seyama, die den Nikolaisaal zum Schau-Platz atemberaubender Verwandlungen macht. Drei unterschiedliche Orte nimmt sie zum Ausgangspunkt ihrer spektakulären Installationen, die Raum, Licht und Klang zu fantastischen Kompositionen verbinden – so flüchtig wie das magisch leuchtende Eis unter der Foyer-Decke, dessen tauende Tropfen zu Klangerzeugern werden; so berauschend wie die Lichtchoreografie, die die Decke und Wände des Großen Saals aufzulösen scheint. Bereit zum Abheben in die vierte Dimension?